Betriebsrestaurant - Preiserhöhung 2007 riesige 20%

Heute habe ich mal wieder etwas sehr negatives zu berichten. Diesmal geht es um die allgemeine Preiserhöhung. An sich muss das schon sein und ich hab ja auch nichts dagegen, wenn es dann aber in einem Jahr in Zehnerschritten nach oben geht könnte man ja glatt an den Ölpreis denken.

Zur Sache: An kleine Preiserhöhungen hat man sich ja soweit schon fast gewöhnt. Um so erschrockener war ich, als ich mir letzte Woche in unserem Betriebsrestaurant (in Karlsruhe - Knielingen :D) wie fast immer zum Frühstück ein belegtes Brötchen essen wollte. An sich hat es immer 1,10 € gekostet (allgemeiner Preis in 2007).

Plötzlich stand dort aber ein Preis von 1,20€. Das hab ich natürlich sofort an der Kasse bemängelt und bekam auch sofort die Antwort: “Ja, Preise sind erhöht worden, steht da vorne auf dem Zettel!”. Tja so ist das heutzutage, man wird nicht mehr über Preissteigerungen informiert (so richtig informiert), sondern der alte kleine Preiszettel wird einfach durch den neuen Zettel, der GENAUSO aussieht, ersetzt.

Genau an den selben Vorfall konnte ich mich am Anfang des Jahres 2007 erinnern, als die Mehrwertsteuer von 16 auf 19% erhöht wurde. Auch dort waren es nicht 3 oder evtl. 5% (wegen des runden Preises), nein, es wurde gleich großzügig auf 10% aufgerundet.

Preissteigerung am Beispiel meines Frühstücksbrötchens zusammengefasst:

vor 01.01.2007 : 1,00€

ab 01.01.2007 : 1,10 € –> Steigerung um 7% (ohne Mehrwertsteuererhöhung von 3%)

ab 01.11.2007: 1,20€ –> Steigerung um 17% (ohne Mehrwertsteuererhöhung von 3%)

Und das sind nur die offensichtlichen Preise für’s Frühstück, alle anderen, die über die Mitarbeiterkarten automatisch abgebucht werden kontrolliert man eh nicht so sehr. Zwar stehen die Preise ausgeschrieben, aber kein Mensch merkt sich, ob Schnitzel + Pommes + Wasser + Nachtisch … nun 4,50 oder 4,90 kosten. Somit ist es auch nicht verwunderlich, das ich am Ende des Monats anstatt wie üblich um die 50-60€ plötzlich 60-70€ bezahle und trotzdem nicht zunehme :D.

Muss man denn nicht eigentlich auch seine Mitarbeiter über sooo starke Preiserhöhung zu informieren? Immerhin essen dort ja Pro Tag ca. 3000-4000 Beschäftigte zu Mittag. Das macht sich so eine Erhöhung schon bemerkbar. Klar kann ich verstehen, das die Preise allgemein gestiegen sind, besonders für Energie, Milchprodukte usw., aber fast 20% finde ich da nicht gerechtfertigt und die Löhne sind ja auch nicht um 20% gestiegen, wobei DAS gar nicht so schlecht wäre :D.

Mein Brötchen dient hier nur als Beispiel, wie die Preise im allgemeinen gestiegen müsste man nochmals prüfen, aber auf jeden Fall ist Nichts günstiger geworden.

In diesem Sinne würde ich demnächst mal meine Abrechnung überprüfen. Trotzdem noch ein Frohes Fest und einen Guten Rutsch ins neue Jahr

Beitrag von MeckerMeister am 21. Dezember 2007 | In Riesen Mist |

>> zur Hauptseite <<

Mehr zu diesem Thema hier im Blog:


No Comments yet »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Impressum || Kontakt