Nachbarschaftspost - Abzocke oder Partnerportal

Viele Bekannte berichten mit seit einigen Wochen, Sie hätten ein Telefonat mit der Nachbarschaftspost geführt?

Hä? Ja das war meine erste Reaktion - und dann dachte ich, wie auch einige der Bekannten, an einen neuen Service der Telekom - die ist sich ja mittlerweile auch für solche Dinge nicht mehr zu Schade - egal.

Die nette Computerstimme sagt ungefähr dies: “Nachbarschaftspost - Sie haben eine wichtige Nachricht von Ihrem Nachbarn auf nachbarschaftspost.com erhalten. Geben Sie unter www.nachbarschaftspost.com Ihren Namen, Anschrift und die Codenummer blabla ein um Ihre Nachricht zu erhalten…”

Spätestens da schrillen bei mir alle Alarmglocken, was bei anderen Mitmenschen aber nicht so sein muss. Also nochmal an alle: NEIN, nicht da mitmachen. Die wollen 9€ pro Monat (bei 24 Monaten Vertrag locker 216€) für Ihren dubiosen Service und die Masche ist ja wohl mehr als frech. Oder rufen Sie einfach ein paar wirkliche Nachbarn an und fragen Sie nach dem Rechten…

Also nochmal:

  • Abzocke
  • nicht mitmachen
  • nicht anmelden
  • wenn angemeldet auf keinen Fall Geld zahlen

Nach Ansicht vieler Verbraucherzentralen schließen Sie KEINEN Vertrag mit dem Unternehmen und so muss man auch nicht zahlen. Lieber der Rechnung widersprechen und sich an die Polizei wenden.

PS: Zu Recht habe ich die Nachbarschafts Seite nicht verlinkt, denn so ein Abzockverein werde ich mit meinen wertvollen Links nicht noch unterstützen - also wen es interessiert, der kann den Link ja in seinen Browser kopieren.

Beitrag von MeckerMeister am 09. Mai 2008 | In Teufels Haufen | 125 Comments |

Erneut unerhörte Diätenerhöhung

Schon wieder erhöhen sich unsere Politiker ihre Diäten.

Nach 9,4% im letzten Jahr kommen nun noch einmal geschätzte 6% hinzu, also insgesamt 16,4% bis zum Jahr 2010. Begründet wird dies mit den hohen Tarifabschlüssen im Öffentlichen Dienst. ;-) Da müssten sich in manchen Branchen ja die Löhne nur so überbieten. “Der Andere bekommt mehr - das will ich auch”. So oder so ähnlich dürfte sich das die Große Koalition gedacht haben. Was soll man dazu noch sagen? Millionen Deutsche versuchen mit HARTZ IV und MiniJobs über die Runden zu kommen und die Politiker verschleudern das Geld der Steuerzahler ohne nachzudenken.

Daher gibt es heute zurecht den Teufels Haufen dafür. 6 setzen!

Beitrag von MeckerMeister am 06. Mai 2008 | In Teufels Haufen | 2 Comments |

Norisbank Onlinebanking Fehler - täglich ab 21:00 nicht erreichbar wegen Serverabgleich

Was mir gerade passiert ist, nennen ich einen richtigen Oberhammer. Ich kann es ja echt nicht fassen, warum muss mir immer so etwas passieren? Aber zur Sache:

Seit Dezember bin ich “glücklicher” Besitzer eines Kontos bei der Norisbank. Nach einigen Startschwierigkeiten - siehe: Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil I bis Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil IV und einer weiteren sinnlosen Kartensperrung funktionierte eigentlich alles soweit.

Bei dem Norisbank Konto handelt es sich um ein kostenloses Onlinekonto, d.h. man soll generell seine gesamten Bankgeschäfte wie Überweisungen usw. Online vornehmen. Aber genau da beißt der Hase ins Gras, denn das Onlinekonto funktioniert fast nie, weder über das Portal, noch über Starmoney.

Alle paar Tage möchte ich eine Überweisung tätigen und erhalte dann die Fehlermeldung: Fehlermeldung beim Onlinebanking der Norisbank Beim Laden der Kontodaten ist ein Fehler aufgetreten. Dies geht so seitca. 1-2 Wochen und tritt häufig am Abend auf. Da ich am Tag natürlich arbeite und oft erst gegen 20-21.00 Uhr nach Hause komme ist das natürlich ein großes Problem, daher habe ich mich per mail an den Support der Norisbank gewendet. Nachdem ich ihnen klar machen konnte, das der Fehler wohl eindeutig auf ihrer Seite liegt (denn ich erhalte ja eine Fehlermeldung), denn die gehen generell immer davon aus, dass der Benutzer zu doof ist, habe ich dann folgende Antwort bekommen: “… Die von Ihnen genannten Schwierigkeiten zum Onlinebanking sind bekannt und bereits an die zuständige Fachabteilung weitergeleitet, die mit Hochdruck an einer Lösung arbeitet…” - Stand letzte Woche Freitag.

Naja, hört sich ja nicht schlecht an, die werden das schon hinbekommen. Dann probierte ich am Samstag, Sonntag und Montag aus, meine 4 Überweisungen abzuschicken. Immer ohne Ergebnis, der Fehler ging nicht weg.

Aber heute, am Dienstag, schaffte ich es 2 Überweisungen zu tätigen, dann das selbe Problem: Fehlermeldung beim Onlinebanking der Norisbank Beim Laden der Kontodaten ist ein Fehler aufgetreten. So ein Mist dachte ich und rief nun mal wieder bei der Hotline an.

Und da kam die ganze Wahrheit ans Licht:

Ich telefonierte mit, nennen wir Sie Frau Meyer. Ich beschwerte mich, dass das Onlinebanking wieder mal nicht funktioniert, alles Mist, was für eine Bank und das übliche Gelaber…

Frau Meyer: “Gehen Sie denn immer so ab 21:00 Online zum Überweisen”.

Ich: “Generell kommt das vor, denn am Tag muss man halt arbeiten…”

Frau Meyer: “Unser Server aktualisiert seine Daten ab 21.00 Uhr, da können Sie gar kein Onlinebanking machen.”

Ich: “Hä, was soll das denn sein, ein Witz, ich hab Onlinebanking und kann, wenn ich endlich abends daheim bin, nicht mal eine Überweisung abschicken, weil sie ihren Serverabgleich falsch planen?”

Frau Meyer: “Ja, überweisen Sie doch vor 21.00 Uhr oder nach 1.00 Uhr, dann ist der Abgleich vorbei…”

Es geht mehrmals hin und her und jeder tauscht seine besten Argumente aus… Mhhh Mhhh Mhhh und wir kommen zum Finale.

Ich: “Wann wird dieser Fehler denn behoben sein und wann kann ich dann wieder normal was überweisen?”

Frau Meyer: “Wieso Fehler, das ist ja jetzt der Normalzustand !, überweisen sie halt davor oder danach oder per Telefon.”

Ich: “Frechheit - DSL geht ja auch immer, wäre ja zu bunt, wenn ich Abend nicht ins Internet kommen - und dann per Telefon - das kostet ja dann mein Geld …”

Frau Meyer: “Ihre Entscheidung halt, da kann ich Ihnen nicht helfen …”

Dann habe ich meine restlichen 2 Überweisungen per Telefon durchgegeben und mir dann auch gleich bestätigen lassen, dass ich das Telefonat (eine Viertelstunde mittlerweile) auch erstattet bekomme. Das ging klar, sagte mir die Dame.

Was lernen wir daraus: Das Norisbank Konto ist zwar kostenlos, aber zwischen 21.00 und 1.00 Uhr kann man weder Überweisungen vornehmen, noch seine Kontodaten abrufen. Und dass nur, weil die Norisbank unfähig ist, einen Serverabgleich in der Nacht (richtigen Nacht - so zwischen 02.00 Uhr und 5.00 Uhr) zu planen. Das finde ich eine Riesenfrechheit und dann die Kunden auch noch für Dumm verkaufen wollen.

Einziger Trost: Die Zinsen für das Norisbank Top3-Zinskonto wurden nun endlich auf 4,5% erhöht.

Beitrag von MeckerMeister am 19. Februar 2008 | In Teufels Haufen | 16 Comments |

Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil IV

Dieser Artikel ist die Fortsetzung von Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil I, Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil II und Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil III:

Es hat sich wieder einmal etwas Positives (das passiert ja nicht so oft ;D) getan. An sich schon ein Novum, denn POSITIVES gibt’s bei mir nicht so oft.

Nach den riesigen Problemen der Vergangenheit funktionieren unsere Karten nun und ich habe von meiner Norisbank Filiale erst einmal eine Unkostenerstattung von 20€ Juhu ! direkt am Schalter bekommen. Erst mal besser als Nichts. Meine Handyrechnung werd ich ja dann eh noch einreichen, da bin ich ja mal auf den Betrag gespannt.

Und das Onlinebanking über das Webportal und über Starmoney geht jetzt nach einigen Problemen und Hotlineanrufen auch.

Mal sehen wie die Geschichte weiter geht.

Beitrag von MeckerMeister am 01. Januar 2008 | In Teufels Haufen | 6 Comments |

Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil III

Dieser Beitrag ist eine Fortsetzung von Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil II und Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil I:

13. Dezember: EC-Karten sind da :D

Das schon, leider werden die Pins erst 3 Tage später zugeschickt, na toll. Jetzt mache ich meinem Berater aber klar, das muss euch was kosten. Schadenersatz, Regress… so geht es ja nicht, einfach unser Geld einbehalten und nicht wieder hergeben wollen. Ich verspricht mir dies sofort an die Serviceabteilung weiterzuleiten. Wir werden sehen.

16. Dezember: Pins sind da

Mittlerweile rast mein Puls wenn ich Post von der Norisbank bekomme. Nun sind aber auch endlich die Pins da. Juhu. Sofort fahre ich zum Automaten und voller Hoffnung und etwas ungläubig stecke ich die Karte in den Automaten. Und siehe da, endlich kann ich UNSER Geld wieder in den Händen halten.

Hat ja nur fast 3 Wochen gedauert !!!

Und weil es so schön ist teste ich auch gleich die EC-Karte beim Tanken und siehe da, alles paletti. Warum denn nicht gleich so? Wieso geht so was nicht, wiso muss man immer erst meckern und 10 mal bei der Hotline anrufen? Ist es nun wirklich Pechsträhne oder Servicewüste Deutschland - ich glaube etwas von beidem!

Nun bin ich nun noch auf meine Entschädigung gespannt, wir konnten ja mehrere Wochen nicht an unser Geld, da die Karten fälschlicherweise gesperrt waren! Wenn ich was höre werde ich mich melden!

Es gibt wieder Neuigkeiten: http://www.meckermeister.de/teufels-haufen/norisbank-ist-jetzt-direktbank-und-hat-mir-direkt-mein-konto-gesperrt-teil-iv/

Beitrag von MeckerMeister am 18. Dezember 2007 | In Teufels Haufen | 3 Comments |

Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil II

Dieser Beitrag ist eine Fortsetzung von  Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil I:

01. Dezember: Dauerauftrag ist eingerichtet:

Den Dauerauftrag haben wir eingerichtet und nun sollten auch unsere Karten kommen, dachten wir. Aber erst am 06. Dezember erhalten wir das OK von unserem Berater, die EC-Karten sollen demnächst raus gehen.

06. Dezember: Geld am Automaten :-(

Mittlerweile sind seit einigen Tagen (fast 2 Wochen) 1000€ auf unserem Konto und nichts ist passiert. Da dachte ich mir, kann man ja mal Geld am Automaten holen, wenn man nun schon mal’ne Servicecard hat :D. Mist, der Automat gibt nix her, angeblich ist die Funktion derzeit nicht verfügbar? Da ruf ich doch gleich mal bei der Hotline an. Ja, sagen die, wir benötigen für eine Abfrage Ihre Telefonpin? Hä, was ist das  denn? Mittlerweile muss man sich ja für jede Kleinigkeit eine Pin merken, oder was? Ich erwiderte, ich habe zu hause irgendwo so einen Zettel gesehen! Ja, da können man mir so leider nicht helfen, NUR MIT PIN !. Schöne Bescherung!

07. Dezember: Wieder mal Beschwerde bei meinem Berater

Ich rufe meinen Berater bei der Norisbank an und schildere ihm mein Problem, das ich keine Servicecard haben wollte und diese nun noch nicht einmal funktioniert. Er verspricht, sich darum zu kümmern. Leider an diesem Tag ohne Rückruf.

08. Dezember: Die Hotline regt mich auf

Mal wieder in der Norisbank am Geldautomaten stelle ich fest, dass immer noch nichts funktioniert. Nachdem ich die 15 Minuten sinnloserweise mit der Hotline telefoniert habe lege ich auf und verabschiede mich so in das Wochenende.

10. Dezember: Mein Berater regt mich auf

So bin ich an diesem Tag mal wieder persönlich in der Bank um in einem persönlichen Gespräch mein Leid vorzutragen. Der Berater versteht mich und versucht mir zu helfen. Da die Überraschung: Die Karten die ich habe (zur Erinnerung: Servicecards) sind gesperrt, angeblich wegen Postwegverlust! Hä? Wie das denn, ich hab sie doch hier in der Hand? Keine Ahnung, erwidert mein Berater, nun sind sie leider gesperrt, entsperren geht nicht!

Na super, nun habe ich schon wochenlang 1000€ auf dem Konto und kann nichts abheben. Aber Sie haben doch eine Auszahlungskasse - ja, aber nur für Altkunden, wird mir erwidert. Sie sind ja Neukunde (von der dt. Bank gekauft :D) und somit können wir Ihnen kein Geld mehr auszahlen.

Ich glaub ich spinne! So muss ich auf die EC-Karten warten, die irgendwann mal kommen sollen.

Das selbe sagt mir daraufhin auch die Hotline, die mich ja nun auch schon persönlich kennt. Aber sie bieten mir 25€ Kulanz an. Und da bin ich aus allen Wolken gefallen, ich habe mit denen ja schon fast 100 Minuten telefoniert, mit dem Handy für 99 cent / min. –> Sie bekommen natürlich meine Rechnung, das geht klar!

Zusammenfassung am 11. Dezember 2007:

  • 1000€ auf meinem neuen Konto (seit 2 Wochen)
  • 2 nagelneue Servicecards, sind gesperrt
  • Geld am Schalter gibt’s nicht
  • Warten…

Wie es ausgeht erfahrt Ihr in Teil III: Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil III

Beitrag von MeckerMeister am 17. Dezember 2007 | In Teufels Haufen | 7 Comments |

Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil I

An sich ist es ja ein Gemeinschaftskonto (ich glaub so nennt man das heute) von mir und meiner Freundin, deshalb müsste es eher heißen, die Norisbank hat unser Konto gesperrt.

Aber zur Sache: Vor einiger Zeit habe ich mit meiner Freundin überlegt, man könnte ja ein Zweitkonto einrichten, wo alle gemeinsamen Beträge wie Miete, Strom, usw. abgebucht werden können. Somit kann man sich das lästige Hin- und Her-Überweisen sparen. Das war unsere Idee.

Da uns ein weiteres Konto bei der Sparkasse mit 5,5€ im Monat !! (ist nur Kostenlos bei 1200€ Gehaltseingang - aber anderer Fall) wirklich zu teuer schien, haben wir uns dann mal an die Norisbank gewendet. Die machen ja gerade überall Werbung mit 4,25% (bei Tagesgeld) und kostenlosen Girokonten. So dachten wir uns: “Das könnte was sein.”

Aber ich wäre ja nicht der Mecker Meisterwenn mir dazu nicht wiedermal ein riesen Pech wiederfahren würde. So nimmt das Unheil seinen Lauf:

13. November 2007: Kontoeröffnung:

Voller Erwartungen eröffnen wir unser erstes gemeinsames Konto bei der Norisbank. Der Berater ist nett und klärt uns über alle Einzelheiten des Kontos auf. Wir erklären ihm, wir benötigen beide eine EC-Karte, um möglichst frei und ohne Bargeld bezahlen zu können. “Klar, alles kein Problem, alles kostenlos” ist seine Antwort. Wir schlagen zu und sind nun stolze Kunden der Norisbank. So weit so gut!

19. November: Die neuen Karten sind da:

Als ich die neuen Karten in der Hand hielt war es mit “Soweit so gut” nun leider zu Ende. Anstatt normaler EC-Karten haben wir sogenannte Servicecards der Norisbank bekommen. Da war sie wieder, meine Pechsträhne. Mit den Servicecards kann man nur Geld am Automaten abheben. Ja was soll ich denn damit? Da ist ein Anruf bei meinem Berater notwendig, aber erst am nächsten Tag, es war schon zu spät, die Norisbank hat ja fast immer nur bis 17:00 Uhr auf !

20. November: Meine erste Beschwerde:

Ein nicht so netter anderer Berater (meiner scheint nicht da zu sein :-() gibt mir zu verstehen, das das mit den Servicecards bei neuen Kunden immer so ist, denn man müsse ja erst einmal prüfen, ob überhaupt Geld auf das Konto fließt, nach 3-4 Monaten könne man dann über eine EC-Karte verhandeln. –> Ich war seit langer Zeit mal wieder sprachlos <– genau wegen den EC-Karten hatten wir ja überhaupt das Konto eröffnet. Wenn ich jetzt diese Funktion nicht nutzen können, ist ja das Konto für mich sinnlos, sagte ich. Da hätte uns der andere Berater etwas Falsches versprochen, wurde erwidert. Mein Puls war schon wieder auf 180. Da hab ich mir sofort ein Kündigungsformular zuschicken lassen, ich lass mich ja nicht von’ner Bank schon bei der Kontoeröffnung verarschen!

21. November: Doch noch EC-Karten?

Nach etwas Überlegung habe ich mich doch nocheinmal dazu durchgerungen, den Berater von gestern anzurufen. So haben wir dann vereinbart, dass wir einen Dauerauftrag (sozusagen als Geldeingang für jeden Monat) für das Konto einrichten und dann unsere versprochenen EC-Karten bekommen. Naja, OK, dachte ich bei mir, vielleicht wird das ja doch noch was. Die Hoffnung stirbt ja gewissermaßen immer zu letzt!

Im nächsten Beitrag seht Ihr wie es weiter geht… Norisbank ist jetzt DirektBank und hat mir DIREKT mein Konto gesperrt Teil II

Beitrag von MeckerMeister am 17. Dezember 2007 | In Teufels Haufen | 7 Comments |

Tiefere Bedeutung der Kategorien

Die Kategorien haben wie man sehen kann eine tiefere Bedeutung als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Ich habe mir gedacht, wenn schon Kategorien dann nicht nach Firma, Bank, Dienstleistung oder so sortiert, sondern etwas peppiger. So sind erst einmal folgende Kategorien entstanden:

  • Aufreger
    • Der kleine Aufreger für Zwischendurch
    • Was mir / euch halt so für tägliche Missgeschicke passieren können
  • Kleiner Mist
    • Da fängt es langsam an mich aufzuregen, wenn mich manche so nerven über den Tag.
  • Mittlerer Mist
    • Nun wird es interessanter und gefährlicher.
    • Was regt euch so auf, was kann man aber davon evtl. noch gerade so wegstecken.
  • Riesen Mist
    • Nun hat der Spaß ein Ende.
    • In dieser Kategorie gibt die Riesenaufreger, die aber oft noch gut ausgehen.
  • Teufels Haufen
    • Wie der Name schon sagt, der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen, deshalb heißt diese Kategorie auch so.
    • Hier gibt es kein Halten mehr, hier ist Hopfen und Malz verloren.
    • Somit die allergrößten Aufreger.

Dann also viel Spaß mit den neuen Beiträgen in den neuen Kategorien!

Beitrag von MeckerMeister am 13. Dezember 2007 | In Allgemein, Aufreger, Kleiner Mist, Mittlerer Mist, Riesen Mist, Teufels Haufen | No Comments |

Impressum || Kontakt