Am Beamtengeburtstag um 10 nach Haus

Jeder kennt bestimmt den lustigen Spruch - Freitag um 1 macht jeder Seins - bei einigen Beamten in Deutschland wird dies noch etwas großzügiger ausgelegt.

Ein Beispiel hierfür ist der Landkreis Mansfeld-Südharz: Dort dürfen Beamte an ihrem Geburtstag schon um 10 nach Hause, ohne die Stunden vorarbeiten zu müssen und bekommen somit mehr als einen halben Tag vom Steuerzahler geschenkt.

Aber auch in anderen Landkreisen hat man für Geburtstage ähnliche “Regelungen”, wie auch im Kyffhäuserkreis, wo sich im Finanzamt Sondershausen Mitarbeiter an ihrem Geburtstag über 1,5h Gutschrift erfreuen können und somit pünktlich zum Geburtstag das Büro verlassen dürfen.

Fazit: Was durch alle Steuerzahler hart erarbeitet wird, dass blasen einige Ämter mit Pauken und Trompeten zum Fenster heraus. In der freien Wirtschaft wird es nie solch eine Regelung geben…

PS: Nach Zeitungsangaben der Thüringer Allgemeinen wurden mittlerweile einige dieser Regelungen außer Kraft gesetzt. Trotzdem immerhin einen Aufreger für Zwischendurch wert.

Beitrag von MeckerMeister am 12. Mai 2008 | In Aufreger |

>> zur Hauptseite <<

Mehr zu diesem Thema hier im Blog:

  • Sorry, leider noch keine Referenzen ..


6 Kommentare »

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack URI

  1. Steuerzahler bezahlen Beamtengeburtstag…

    Ja, richtig gehört. In manchen Landkreisen von Deutschland dürfen Beamte an Ihrem Geburtstag fast …

    Trackback von Webnews.de#

  2. Steuerzahler blechen für Beamtengeburtstage…

    In einigen Landkreisen von Deutschland dürfen Beamte an Ihrem Geburtstag fast einen Tag oder mehrere Stunden früher nach Hause, ohne die Stunden hierfür einarbeiten zu müssen. Und der Steuerzahler darf dafür sein Portemonnaie aufmachen. Eine absol…

    Trackback von newstube.de#

  3. Um Himmels Willen!! 1,5h was für eine bodenlose Frechheit!! Kaum zu glauben! –> Ironie

    Kommentar von lucy — #

  4. Ja und, lasst Sie doch nach Hause gehen, 1,5 Stunden sind wirklich nicht schlimm. Da werden Steuern für ganz andere Sachen zum Fenster rausgeblasen. Das ist wirklich kein Grund zum meckern!

    Kommentar von Johannes Frisch#

  5. Bei der ganzen Verschwendung macht die eine Stunden nun wirklich nichts mehr aus. Wobei in der Wirtschaft sowas niemals möglich wäre…

    Kommentar von MeckerMeister#

  6. Auch, wenn die Winterreifenpflicht total überhastet eingeführt wurde und am Anfang keiner wusste, welche Reifen genau erlaubt sind, muss man sagen, dass die Aktion meiner Ansicht nach vernünftig war. Selbst in den Großstädten gab es in den letzten Wintern tagelang geschlossene Schneedecken auf den Strassen. Mit Sommerreifen war man da ein Verkehrsrisiko. Eines von ganz wenig guten Projekten unserer jetzigen Regierung.

    Kommentar von Rudi Schepke — #

Einen Kommentar hinterlassen

XHTML: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <code> <em> <i> <strike> <strong>

Impressum || Kontakt